Wie sich die Farbe auf die Rezyklierbarkeit von PET auswirkt

Haben Sie eine Tendenz zu eher klaren oder hellen PET-Flaschen anstelle von farbigen Flaschen in den Verkaufsregalen festgestellt? Dafür gibt es einen guten Grund. Transparenz und Farbe beeinflussen die Recyclingfähigkeit von PET-Kunststoff.

Polyethylenterephthalat (PET) ist ein durchsichtiger, recycelbarer Kunststofftyp. In Verpackungen sind einige Behälter durchsichtig, während anderen Pigmente für die Farbe zugesetzt werden. Wenn PET-Flaschen beim mechanischen Recycling zerkleinert werden, werden die Pigmente nicht aus dem Kunststoff entfernt, so dass jegliche zugesetzte Farbe zurückbleibt.

Klares, unpigmentiertes PET ist am einfachsten und kostengünstigsten zu recyceln. Transparentes, hellblaues PET wird oft mit wenig negativen Auswirkungen zu klaren oder grünen Materialrecyclingströmen hinzugefügt. Tatsächlich kann es sogar die Vergilbung ausgleichen, die bei recyceltem Material auftreten kann. Transparentes Hellgrün ist auf dem Markt weit verbreitet und macht etwa 30 % der recycelten PET-Ballen aus.

Nicht-transparente farbige Flaschen und nicht-transparente weiße Flaschen haben einen begrenzten Marktwert. Sie können Pigmente enthalten, die beim Recycling Verunreinigungen verursachen oder zu unerwünschten Farben führen, wenn sie mit klarem oder farbigem PET gemischt werden.

Quelle: www.plasticsrecycling.org