Definition von wiederverwertbaren Verpackungen gemäß APR

Die Association of Plastic Recyclers (APR) hat definiert, was einen Artikel „recycelbar“ macht, um Verpackungsdesignern branchenweit anerkannte Kriterien zu erteilen, anhand derer sie ihre Verpackungsdesigns auf Recyclingfähigkeit prüfen können.

Alle folgenden Kriterien müssen erfüllt sein, damit eine Verpackung gemäß der APR-Definition als recycelbar gilt:

  • Mindestens 60 % der Verbraucher oder Gemeinden haben Zugang zu einem Sammelsystem, das den Artikel gemäß den „Green Guides“ der U.S. Federal Trade Commission akzeptiert.
  • Der Artikel muss einen Marktwert haben oder durch ein vom Gesetzgeber vorgeschriebenes Programm unterstützt werden.
  • Der Artikel wird wahrscheinlich korrekt in einen marktfähigen Ballen eines bestimmten Kunststoffs sortiert, der den Industriestandard-Spezifikationen entspricht, und zwar durch gängige Materialrückgewinnungssysteme, einschließlich Einstrom- und Zweistrom-MRFs, PRFs, Systeme, die Pfandsystem-Behälter verarbeiten sowie Hartplastik- und Foliensammelsysteme von Lebensmittelgeschäften.
  • Der Artikel kann in einem typischen Recyclingprozess kosteneffizient zu einem Postconsumer-Kunststoffrohstoff weiterverarbeitet werden, der für die Verwendung in identifizierbaren neuen Produkten geeignet ist.

Quelle: https://plasticsrecycling.org